Regenbogenbrücke Abschied von Bärchen Oskar
Dienstag, 18 April 2017 14:50

Abschied von Bärchen Oskar

geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Oskar Oskar

Und wieder müssen wir einen geliebten Freund gehen lassen...

Unser Bärchen Oskar wird morgen über die Regenbogenbrücke gehen. Lieber Oskar, wir widmen dir heute die Zeilen, da du heute noch bei uns bist. Morgen werden wir nicht mehr in der Lage dazu sein.

5 1/2 Jahre warst du ein Familienmitglied von unserem Tierschutzverein Ettlingen. Du hast dich mit dem Tierheim gut arrangiert und es als dein Zuhause angesehen, so wie wir dich als unseren eigenen Hund angesehen haben....

Wir haben so viel gemeinsam erlebt, schlechte sowie gute Tage. Doch genau das schweißte uns alle zusammen. Ich werde deinen Sturkopf am Anfang nie vergessen, es musste immer nach deinem Kopf gehen. Dann kam der Magendreher den du hattest, als wir dich in die Tierklinik gebracht haben und Angst um dein Leben hatten, doch du hast dich durch gekämpft und überlebt. Von da an, warst du ganz anders zu uns. Du warst umgänglicher und nicht mehr so stur, als wolltest du uns danke sagen.

Du wurdest ein richtiger Kampfschmuser und hast deine Jahre hier in vollen Zügen genossen. Du bist mit deinem Ausführer gerne laufen gegangen und hattest verschiedene Hundefreunde in deinem Zwinger, mit denen du dich immer super verstanden hast.

Vor ein paar Wochen bautest du sehr stark ab und bekamst viele Medikamente. Damit konnten wir dir noch ein paar schöne Wochen machen. Aber jetzt scheinen wir an eine Einbahnstraße zu kommen, wir finden keinen Weg mehr, um dir weiter zu helfen. Deine Kraft geht zu Ende, laufen - was du ja immer sehr gerne getan hast - kannst du kaum noch. Zuerst bist du 2 Stunden stramm durch gelaufen. Jetzt sind es nur noch 10 Minuten. Deine Augen sehen müde aus, aber du machst es uns nicht einfach. Denn vom Kopf her willst du leben. Oskar was sollen wir tun, wir haben Angst, da der Verdacht auf einen Tumor besteht, der Nachts, wenn du alleine bist platzen könnte. Wir wollen dir Leid ersparen. Aber ich fühle mich schlecht und hilflos mein Bärchen, da du vom Kopf noch willst, obwohl man sieht, dass dein Körper nicht mehr kann. Morgen gegen 12 Uhr werden wir dich schweren Herzens gehen lassen müssen, ich hoffe unsere Entscheidung ist richtig und ich hoffe du weißt, lieber Oskar, dass wir dich lieben, wir werden dich immer lieben. Wir sind morgen bei dir und lassen dich auch hier nicht alleine, wir haben so vieles zusammen durch gestanden, wir werden auch das gemeinsam durch stehen. Unser Herz blutet und wir haben große Angst vor morgen, wie soll es ohne dich nur hier werden. Oskar du wirst uns so sehr fehlen...  wir hoffen du weißt, dass du ein sehr wichtiger Teil in unserem Leben geworden bist und immer bleiben wirst - Bärchen. Wir danken dir, dass wir auch ein Teil deines Lebens sein durften... danke dass wir dich kennen lernen und lieben durften... Danke für alles Großer !

Morgen wird alles anders, morgen wirst du um diese Zeit leider nicht mehr bei uns sein, morgen lieber Oskar, wirst du eine Reise beginnen, in der du schmerzfrei leben kannst, morgen wirst du viele weinende Herzen zurück lassen... wir werden dich nie vergessen Osi...

Wir wünschen dir morgen eine schmerzfreie und ruhige Reise über die Regenbogenbrücke. Du bist nicht alleine...
In Liebe und Trauer,

Das Tierheim Team

Gelesen 520 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 19 April 2017 13:00
Carolin Huber

Leiterin des Tierheims Ettlingen

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.